entspannt abnehmen

Warum Diäten nicht funktionieren

Du möchtest gerne abnehmen? Es funktioniert nur nicht? Du hast schon unzählige Diäten ausprobiert? Kurzfristig waren diese erfolgreich? Langfristig kam Dein altes Gewicht sogar mit Freunden zurück?

Ich hoffe, Du möchtest Gewicht reduzieren, weil es förderlich für Deine Gesundheit und Deine Vitalität ist. Nicht, weil Dir in Hochglanz-Magazinen und in der Werbung stets schlanke, sportliche Menschen entgegen strahlen. Nicht, weil es schon wieder eine tolle, neue, ultimative Diät gibt.

Vergiss Diäten. Sie sind nicht gesund. Sie machen keinen Spaß. Du bist schlecht gelaunt und das Essen schmeckt sowieso nicht. Einfach nur weniger essen ist nicht die Lösung.

Wahrscheinlich gehst Du jeden Morgen auf die Waage, womit Deine schlechte Laune bereits vorprogrammiert ist. Tagsüber kommt dann das Kalorien oder Punkte zählen hinzu. Deine Bedürfnisse und der Genuss am Essen bleiben auf der Strecke.

Entdecke lieber LEBENSmittel, die Dir guttun und die auch Deine Bedürfnisse erfüllen.

Nimm Dein Wohlfühlgewicht selbst in die Hand. Du bestimmst, was gut für Dich ist. Nicht Deine Freunde oder Dein Partner. Nicht die Nahrungsmittelindustrie. Auch nicht die Politik und das Gesundheitswesen.

In meinem Ernährungs-Coaching vermittle ich mit dem Konzept „Gesunde Ernährung auf den Punkt gebracht“, wie Du Deine Ernährung umstellen und optimieren kannst. Ganz entspannt und mit Genuss.

Möchtest Du ein paar Tipps ausprobieren?

Setze Dir realistische Ziele

Nimm Dir nicht zu viel auf einmal vor. Lass Dir und Deinem Körper Zeit. Langsam und in kleinen Schritten abzunehmen ist wesentlich effektiver.

Wenn Du schon länger abnehmen möchtest, überlege einmal, was Du schon alles ausprobiert hast. Was hat alles nicht funktioniert? Warum hat es nicht funktioniert? Bringe Deinen Gedanken auch ruhig zu Papier. Das ist oftmals effektiver, als nur darüber nachzudenken.

Abnehmen kannst Du nur, wenn Du satt bist

Vielleicht isst Du ja zu wenig. Es ist erwiesen, dass Übergewichtige weniger essen als Normalgewichtige. Wenn Du hungerst bremst Du Deinen Stoffwechsel. Dein Körper fährt seinen Stoffwechsel runter und Du fühlst Dich schlapp, müde und alles ist anstrengend.

Knackpunkt ist wahrscheinlich, dass Du zu fett, zu süß, Fast- oder Junk-Food isst und gesüßte Getränke trinkst. Das sind alles leere Kalorien, die für Deinen Körper wertlos sind. Das kann sogar die Milch, Milchprodukte und vor allem Fruchtjoghurts sein.

Dein Körper reagiert auf ein mangelndes Nahrungsangebot. Damit sind die Nährstoffe gemeint, nicht die Menge an Essen. Die Verpackung und was die Werbung sagt oder ob Du das lecker findest, ob es preiswert ist, dass ist dem Körper egal. Für ihn und die Billionen von Körperzellen zählen Qualität und Nährstoffe.

Dein Körper verteidigt sein Gewicht

Das kommt noch aus der Zeit unserer Steinzeitvorfahren und steckt in unseren Genen. Für den Körper gab es früher nie einen Grund abzunehmen. Heute befinden wir uns im Zeitalter der vollen Supermarkt-Regale, der Kühlschränke und sowieso im Schlaraffenland der Nahrungsmittel. Es gibt – zumindest bei uns - keine Zeiten der Hungersnot mehr. Stattdessen haben wir die Möglichkeit uneingeschränkt zu essen.

Isst Du zu wenig Eiweiß?

Bekommt Dein Körper zu wenig Eiweiß, zapft Dein Körper Deine Muskeln an. Das soll auf keinen Fall geschehen. Eiweiß sättigt für Stunden und Eiweiß bremst entstehenden Heißhunger auf Süßes. Satt sein und das möglichst lange, das ist ja wichtig für Dich.

Du nimmst zu wenig Nährstoffe zu dir

Wer weniger isst bekommt auch weniger Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Damit hat der Körper natürlich Defizite und er meldet sich mit Hunger. Schnell wird dann ein Schokoriegel oder ein Teilchen gegessen. So wird der Hunger am schnellsten gestillt. Allerdings nur für kurze Zeit. Denn schon bald meldet sich der Heißhunger erneut. Ein Teufelskreislauf beginnt. Wichtig sind reichlich Gemüse und Salate, zuckerarmes Obst, Eiweiß sowie gute Fette.

Isst Du zu wenig Fett?

Ja, Du liest richtig . Zuwenig Fett kann ein Grund dafür sein, dass Du nicht richtig abnimmst. Das sollen natürlich die guten Fette sein, sie gehören zu einer gesunden Ernährung unbedingt dazu.

Wichtig ist das Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6 Fettsäuren. Omega-3 hat entzündungshemmende Eigenschaften. Omega-6 hat dagegen entzündungsfördernde Eigenschaften. Beide Fettsäuren sind wichtig für uns, aber das Verhältnis muss stimmen.

Ölwechsel für Deine Küche

Wenn es noch nicht so ist, nimm einen Ölwechsel in Deiner Küche vor. Wähle gute Fette wie Olivenöl, Rapsöl, Kokosöl, Leinöl, Walnussöl. Verwende Lein- und Walnussöl nur für kalte Speisen.

Reduziere Kohlenhydrate

Isst Du viele Kohlenhydrate fördert das die Fetteinlagerung und hemmt die Fettverbrennung (einfach erklärt). So lange Dein Körper Kohlenhydrate bekommt, geht er nicht an seine Fettreserven. Meide vor allem die einfachen, schnellen Kohlenhydrate aus Weißmehl und Zucker. Wähle dafür Vollkornprodukte, zuckerarmes Obst und Lebensmittel mit Eiweiß.

Trinke ausreichend

Eiweiß und Ballaststoffe müssen schwimmen. Außerdem besteht Dein Körper größtenteils aus Wasser. Wasser ist Dein Lebenselixier. 30 ml pro kg Körpergewicht solltest Du täglich trinken. Alkohol, Fruchtsäfte, Limonade, Cola etc. zählen nicht dazu. Wichtig ist klares, am besten stilles Wasser.

Zu wenig Bewegung

Bewegung öffnet die Fettzellen. Wenn Du bisher keinen Sport gemacht hast, beginne mit kleinen Schritten. Du musst jetzt nicht sofort ins Fitnessstudio rennen oder das Joggen beginnen. Nimm die Treppe anstatt den Aufzug. Erledige öfter mal etwas zu Fuß oder mit dem Fahrrad, anstatt ins Auto zu steigen. Beginne mit einem schnellen 30 Minuten Spaziergang. Steigere Dich langsam auf 5.000 - 10.000 Schritte pro Tag. Kleine Gymnastikübungen oder Yoga für zu Hause sind auch eine Möglichkeit für Bewegung.

Stress und Schlafmangel

Beides lockt Adrenalin, vor allem aber Cortisol hervor. Diese verhindern abzunehmen. Achte darauf mindestens 8 Stunden zu schlafen. Gehe möglichst vor Mitternacht ins Bett. Lerne Dich zu entspannen. Yoga ist beispielsweise eine gute Wahl.

Infektion oder Entzündung im Körper

Wenn der Körper mit einer Infektion oder einer Entzündung kämpft, hat er keine Energie, an seine Reserven zu gehen. Kuriere Dich zuerst aus und denke dann wieder ans Abnehmen.

Deine Darmbakterien unterstützen Dich

Vital-Nährstoffe, Ballaststoffe und probiotische Bakterien sind wichtig, damit Dein Darm gut funktioniert. Die Bakterien Deiner Darmflora beeinflussen Dein Gewicht.

Tagebuch

Führe ein Tagebuch. Notiere ALLES was Du in den Mund steckst und was Du trinkst. So erhältst Du einen Überblick und kannst schauen, was Du noch verändern kannst.

Belohne Dich

Dir ist etwas besonders gut gelungen? Du hast ein Vorhaben gut umgesetzt? Dann belohne Dich dafür, sei stolz auf Dich! Kauf Dir einen schönen Blumenstrauß. Ein Buch, das Du immer schon kaufen wolltest. Gönn Dir eine Massage oder Deine eigene Beauty-Oase in Deinem Bad. Triff Freunde. Oder geh einfach nur spazieren oder höre schöne Musik.

Achte und wertschätze Deinen Körper

Du bist Dein Kapitän. Übernimm frühzeitig das Steuerrad Deines Schiffes. Warte nicht, bis das Fass überläuft. Entscheide Dich frühzeitig, alte Gewohnheiten zu verändern. Für Deine Gesundheit, Deine Vitalität und Dein Wohlbefinden.

Wenn Du Dir Unterstützung und Begleitung wünschst, melde Dich gerne bei mir.   ⇒ ⇒ ⇒

Posted in Gesund abnehmen.